Logo final.png

Newsletter | Januar 2021

Insolvenzverschleppung - 

eine staatlich verordnete Hinhaltetaktik im monetären Endspiel, erfordert Gold zum Vermögensschutz 

Geldpolitik & Wirtschaft

Sehr geehrte Leser und Leserinnen des MineInvestment-Newsletters, 

„Die Konsequenzen im Falle eines Schuldspruchs können erheblich sein. Es droht bei einer Verurteilung nicht nur eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren, sondern bei vorsätzlicher Insolvenzverschleppung auch ein Ausschluss der Tätigkeit als Geschäftsführer einer GmbH für 5 Jahre.“1

Was früher einmal als Straftatbestand galt, wurde per Gesetz seit der „Corona-Krise“ zur staatlichen Dauerverordnung unserer Regierung verordnet. Die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht begann am 01.03.2020 und sollte bis zum 30.09.2020 Bestand haben. Darüber hinaus wurde diese bis Ende 2020 ausgesetzt und nun wurde entschieden, dass die Meldepflicht einer Insolvenz, über den Dezember hinaus bis Ende Januar 2021 verlängert wird.2  

Wie wir in vorhergehenden Publikationen bereits erwähnten, waren die wirtschaftlichen Fundamentaldaten bereits vor Corona in einer schlechten Verfassung. Nach dem längsten Wirtschaftsaufschwung der Geschichte war es notwendig diese Überhitzung dringend abzubauen und eine Rezession als Marktbereinigung zuzulassen.   

Da diese Bereinigung durch die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht nicht mehr zugelassen wird, zeigt wie labil und zerstört, dieses auf Wachstum basierende System ist. Ohne Wachstum (Kreditmengenausweitung) kann das bestehende Wirtschaftssystem nicht mehr funktionieren. Durch „Corona“ wurde die Wirtschaft in einen Lockdown geschickt, was sehr viele Arbeitsplätze gekostet, Firmen zerstört, Existenzen gefährdet und zu fehlenden Umsätzen und Wachstum in allen Branchen geführt hat. 

Dafür sprangen die Notenbanken in die Bresche und verhinderten mit Stützungskäufen in allen Bereichen den Systemzusammenbruch. Die nachfolgende Abbildung 1 verdeutlicht dieses theatralische Schauspiel im Zusammenhang des Corona-Wahnsinns und zeigt, dass es sich viel mehr um eine Geldsystemkrise handelt und zur Ablenkung dessen ein Theaterstück präsentiert wird, um die breite Mehrheit auf eine falsche Spur zu lenken.  

Folgendes Zitat soll dabei zum Nachdenken anregen: 

"Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh."4 

Henry Ford (1863-1947) 
Gründer der Ford Motor Company 

Wir müssen uns in diesem Zusammenhang vor Augen halten, dass allein in den USA 20 Prozent aller Dollar im Jahr 2020 entstanden sind! Eine noch viel unglaublichere Zahl kommt aus Kanada. Dort druckten die Notenbanken letztes Jahr 75 Prozent aller kanadischen Dollar.5 Wer Ihnen jetzt noch behaupten kann, dass mit unserer Wirtschaft alles in Ordnung sei, soll doch bitte weiter in Lebensversicherungen, Bausparverträge oder Riesterrenten investieren oder hoffen, dass die bis dato aufgebauten staatlichen Rentenansprüche ihren Wert behalten werden. Wird das der Fall sein? Nein - auf keinen Fall! 

Es ist Zeit zu handeln und in physische Edelmetalle oder ausgesuchte Minen- und Rohstoffaktien zu investieren. MineInvestment zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Vermögen und Erspartes schützen, bevor der Staat, also Sie als Bürger (der Bürge), Pleite geht! Profitieren auch Sie von großen Renditen während dieses letzten Zyklus (Aktien 2000, Immobilien 2007, Anleihen 2020, Rohstoffe 2023-25?) und entgehen Sie der Enteignung. 

Marktupdate Minen & Edelmetall

Die Rohstoffe beginnen gerade jetzt aus ihrem 70-Jahrestief auszubrechen und werden alle anderen Rohstoffbullenmärkte in den Schatten stellen (Abbildung 2).  

Diese Abbildung zeigt das Ratio vom Goldman Sachs Rohstoffindex und dem S&P 500. Aus dieser Ratio ist ersichtlich, dass die Rohstoffe in den nächsten Jahren den Aktienmarkt definitiv outperformen und aller Vorausschau nach, ihr Hoch zwischen 2023 und 2025 erreichen werden.  

Wir haben beim letzten Newsletter auf die saisonalen Muster hingewiesen.Diese Bewegung vollzog sich mit Ansage, Edelmetalle und insbesondere Minenaktien brachen nach oben hin aus. Wir befinden uns nun am Beginn des finalen Zyklus, welchen die Rohstoffe als letztes mit einer Rohstoffpreisblase abschließen und zu starker Inflation und Verwerfungen im Finanzbereich sowie im gesellschaftlichen Bereich führen werden.  

Mit unseren MineInvestment Newsletter bleiben Sie auf dem laufenden was den größten Rohstoffbullenmarkt der Geschichte angeht. Erhalten Sie eine erlesene Auswahl von Nachrichten und Informationen im Minen-& Explorationssektor und abonnieren Sie noch heute!

Glänzende Grüße 

Ihr MineInvestment Team

Risikohinweise und Haftung

 

1. Die in den Publikationen des MineInvestment Newsletters sowie in in den TOP-Mineinvestment (Anbieter) wiedergegebenen Meinungen, Analysen und Prognosen geben die subjektive Einschätzung des Verfassers wieder. Der Anbieter erbringt keine Anlageberatung und gibt keine Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten ab. Der Anbieter übernimmt keine Gewähr oder Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der im Rahmen der Erstellung zu Grunde gelegten Daten oder Einschätzungen, für die Angemessenheit der herangezogenen Einschätzungen oder für den Eintritt der aufgestellten Prognosen. Eine Garantie für den Eintritt von aufgestellten Prognosen wird ausdrücklich nicht abgegeben. Eine Aktualisierungspflicht bereits abgegebener Einschätzungen oder Analysen besteht nicht. 

2. Alle im MineInvestment Newsletters sowie in in den TOP-Mineinvestment veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Finanzinstrumente dar, noch eine Aufforderung zum Kauf, Verkauf oder der Zeichnung von Wertpapieren. Jedes Investment in Finanzinstrumenten ist mit Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Dieser Newsletter stellt nur die persönliche Meinung von David Moll dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der im MineInvestment Newsletters sowie in in den TOP-Mineinvestment dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (Small Caps) und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierten Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Spezielle Risiken im Rohstoffsektor: Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden),  Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken. Durch diese zusätzlichen Risiken zählen die im Newsletter „Basic“ sowie in in den TOP-Mineinvestment besprochenen Aktien zur höchsten Risikoklasse mit Totalverlustrisiko.  

Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Zwischen dem Abonnenten und Leser des MineInvestment Newsletters sowie Käufer der TOP-Mineinvestment kommt kein Beratungsvertrag zustande, da sich unserer Einschätzungen nur auf das Unternehmen selbst, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers beziehen. Weiterhin weisen wir darauf hin, dass die Autoren Aktien der besprochenen Unternehmen halten dürfen. Sie finden in jeder Ausgabe einen entsprechenden Hinweis über die zum Zeitpunkt der Erstellung gehaltenen Positionen.  

(Stand 01.10.2020)  

  

Interessenkonflikt:  

 Wir sind in den meisten der aufgeführten Gold- und Silberaktien auch privat investiert.  

Zum besseren Verständnis empfehlen wir Ihnen unbedingt das Buch

"Die Nullzinsfalle: Wie die Wirtschaft zombifiziert und die Gesellschaft gespalten wird" von Ronald Stöferle, Rahim Taghizadegan und Gregor Hochreiter

Die Nullzinsfalle.jpg

Sehenden Auges sind die Zentralbanken in ihrem Kampf gegen die Folgen der großen Finanzkrise und der Schuldenkrise in die Falle getappt – die Nullzinsfalle. Im Augenblick versuchen die Zentralbanken verzweifelt, aus dieser Falle zu entkommen, doch es wird ihnen nicht gelingen. Denn bereits bei den ersten Schritten der geldpolitischen Normalisierung wird kein Stein auf dem anderen bleiben.

Welche Wege führen für die Politik, die Anleger und die Gesellschaft möglichst unbeschadet aus der Nullzinsfalle? Worauf müssen Bürger und Anleger gefasst sein?

Bild1.png

Abbildung 1: Bilanz der Zentralbank in den USA, FED3

Bild2.jpg

Abbildung 2: Commodity Index / S&P500 Ratio6

Zum besseren Verständnis empfehlen wir Ihnen unbedingt das Buch

"Gold: 10.000 Dollar?: Was eine neue Modellrechnung über die Zukunft des Goldpreises sagt und warum Sie einen Teil Ihres Vermögens jetzt in Edelmetall anlegen sollten" von Gary Christenso und Jürgen Müller

Gold 10000 Dollar.jpg

GOLDPREIS 2021
Empirische Langzeitanalyse zeigt: Wir werden neue Rekordpreise sehen!

Der US-amerikanische Edelmetallexperte Gary Christenson, der auch von vielen deutschen Goldanlegern als versierter und nüchterner Analyst geschätzt wird, hat nach einer akribischen Recherche ein empirisches Goldmodell entwickelt, um die wahrscheinliche Goldpreisentwicklung bis zum Jahr 2021 zu prognostizieren.

Wohin die Reise gehen kann, zeigt ein Blick auf das Silber/ S&P 500 Ratio. Die Abbildung 3 verdeutlicht, wohin Silber in Extremphasen steigen kann.  

Bild3.png

Abbildung 3: Silber / S&P 500 Ratio vom 17.12.2020, Silberpreis in Dollar: 25,17$, S&P 500: 3071 Punkte7

Das letzte Preishoch wurde im Jahr 2011 erreicht, bei dem der Preis von Silber bei knapp 50 Dollar stand. Ausgehend von dem Hoch aus dem Jahre 1980 wurde eine Ratio von 0,44 erreicht. Der Stand vom 17.12.2020 beträgt lediglich 0,0069. Um dieses alte Ratio von 1980 zu erreichen müsste Silber mehr als das 63-fache steigen (Annahme der S&P 500 bleibt unverändert). In dieser theoretischen Annahme würde der Silberpreis bei ungefähr 1.500 Dollar stehen. Selbst wenn dieser nur die Hälfte erreichen sollte, ist das eine beträchtliche Vermögenswertsteigerung gegenüber inflationsgefährdeten Anlageklassen wie Lebensversicherungen.  

  

In unseren Betrachtungen sollten wir immer das langfristige Ziel im Auge behalten und uns nicht vom politischen Wetterleuchten in die Irre führen lassen. Politische Ereignisse wie die Wahl zum US-Präsidenten, haben natürlich einen kurzfristigen Einfluss auf die Märkte. Dennoch haben politische Börsen meist kurze Beine und sind nicht von Nachhaltigkeit geprägt. Es ist wichtig, sich nicht von diesem Marktrauschen anstecken zu lassen und sich an Verlusttagen aus dem Markt drängen zu lassen. Zumal die Fundamentaldaten für die Edelmetalle nicht besser sein könnten: 

 

  • Null- und Negativzinsen bei Banken 

  • Im negativen Bereich rentierende Staatsanleihen 

  • Extrem hohe Staatsschulden 

  • Bilanzen der Zentralbanken steigen exponentiell 

  • Negative Realzinsen (nominelle Zinsen - Inflationsrate = real) 

  • Staatliche Stützungsmaßnahmen  

Welch absurde Höhen und Bewertungen die Aktienmärkte haben, soll das Beispiel Tesla zeigen. Mit einer Bewertung von 700 Milliarden Dollar ist Tesla höher bewertet als ALLE Autobauer der Welt zusammen. Dem gegenüber stehen Verkäufe von 28 Milliarden Dollar von Tesla, die anderen addieren sich auf über 1,3 Billionen Dollar!8 Wenn zudem noch das KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) betrachtet wird, muss jedem klar werden wie absurd diese Überbewertung doch ist. Das aktuelle KGV beträgt 1118, der Ø der Branche ist bei 33!9 Das bedeutet, dass Tesla, um diese Bewertung zu rechtfertigen, 1118 Jahre den gleichen Umsatz wie 2019 bringen muss. 

 

Wir sehen hier, dass das ganze Experiment Gelddrucken die Börsenwerte anhebt, ohne einen gerechtfertigten Grund dahinter zu sehen. Es wird jetzt zu einem Zeitalter der Rohstoffe kommen, dass zeigen uns eindeutig die Zyklen. Damit einhergehend sind in diesen Krisenzeit enorme Chancen möglich, um Vermögen für Generationen aufzubauen. Sollte auch nur ein Bruchteil des Aktien- oder Anleihemarktes in Rohstoffe und Edelmetalle umgeschichtet werden, sehen wir Preise in diesem Sektor, welche niemand für möglich gehalten hätte. 

 

Positionieren Sie sich noch rechtzeitig bevor der Zug endgültig abgefahren ist und sichern Sie so ihr Geld vor dem inflationären Zugriff des Staates auf ihr Erspartes! 

Vor allem Minenaktien aus dem Junior- und Explorationsbereich bieten extreme Hebel auf die Gold- und Silberpreise.